Ärgernis des Tages

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein ist immer wieder ein Erlebnis: drängeln beim Einsteigen ind die Bahn, drängeln bei Aussteigen bzw.  sich so vor die Tür zustellen, dass keiner raus kommt. Dann die Gerüche: von billigen Parfüm über kalten Rauch bis zum Geruch nach Schweiß oder Alkohol :-(

Und dan die Leute, die auf dem Weg zum Umsteigen Dir fast die Zigarette ins Gesicht drücken - abgesehen von dem Rauch, den man unbeabsichtigt abbekommt - sich dann aber aufregen, dass man es wagt bei kaltem Wetter die Bahntür zu schließen.

Und dann kommt noch die "liebe" Kollegin, die am Tag mindestens 2 Stunden Raucherpause macht und mir heute erklärt, dass sie ja gestern ihre Arbeit nicht geschafft hat und ich doch jetzt ihre Arbeit mitmachen möchte. Aber von den 3 Grazien aus meiner unmittelbarer Umgebung bin ich nichts anderes gewohnt: da werden mir schon mal Akten ins Büro gelegt, weil man die "leider" gestern nicht mehr geschafft hat und ja ab heite Urlaub hat

4.12.12 07:23

Letzte Einträge: Ich frage mich ..., Wir haben da einen, Weihnachtsgaben, Tja, bei unserer, Italiener sind, Fahradfahrer

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung